Die Bedeutung der Sprungkraft für verschiedene Sportarten

Die Sprungkraft spielt für die meisten Sportarten eine große Rolle, für einige Sportarten stellt sie sogar die am stärksten leistungsbestimmende Fähigkeit dar. Am deutlichsten macht sich eine Steigerung der Sprungkraft sicherlich in den leichtathletischen Sprungdisziplinen (Hochsprung, Weitsprung, Dreisprung, Stabhochsprung) und im Basketball bemerkbar, aber Sprünge kommen in zahlreichen weiteren Sportarten vor (z.B. Kopfball im Fußball, Blocken und Angriffsschlag beim Volleyball, Sprungwurf im Handball, Sprünge bei Kampfsportarten, Sprünge im Turnen usw.).

Die Sprungkraft bestimmt dabei in mehr oder weniger großem Maße den Gesamterfolg bei zahlreichen Aktivitäten.

Die Sprungkraft zu trainieren, lohnt sich also in nahezu allen Sportarten!

Die Sprungkraft als Schlüsselfaktor für viele Sportarten

Die Sprungkraft ist außerdem ein wichtiger Indikator für Explosivität und Schnelligkeit und damit für die Fähigkeit, die verfügbare Kraft sportspezifisch optimal und schnellstmöglich einsetzen zu können. Damit spielt die Sprungkraft praktisch in fast allen Sportarten eine leistungsbestimmende Rolle, auch wenn das Springen gar nicht zu den Hauptbewegungsformen einer Sportart gehört.

Bei den Leistungstests im American Football beispielsweise ist das Ergebnis der Sprungkrafttests die wichtigste Größe, noch wichtiger als das Ergebnis beim 40 Yard-Lauf. Bei Betrachtung der Sprungergebnisse weiß ein Trainer genau über die Explosivität eines Spielers Bescheid.

Die Sprungkraft ist also ein entscheidender Schlüsselfaktor im Football, und das lässt sich praktisch auf alle Sportarten übertragen, in denen Schnelligkeit, Schnellkraft und Explosivität benötigt wird.

Warum wollen vor allem Basketballer ihre Sprungkraft verbessern?

Für einen Dunking braucht man Sprungkraft
Für solche Aktionen braucht man genügend Sprungkraft

Der Grund, warum gerade im Basketball das Interesse an einer Steigerung der Sprungkraft und die Bereitschaft, die Sprungkraft gezielt zu trainieren, besonders groß ist, liegt sicherlich vor allem an der Faszination des Dunkings. Ein Dunking lässt sich je nach Körpergröße und Armlänge nun einmal nur mit einer genügend ausgeprägten Sprungkraft ausführen. Höher springen zu können und einen Dunking zu schaffen, ist und bleibt der Traum vieler Basketballer.

Natürlich ist der Dunking im Basketball nicht wirklich wichtig, aber er macht nun einmal Spaß und verschafft außerdem Respekt. Ob es sich lohnt, dafür zu trainieren, wird im Artikel „Dunking durch Sprungkrafttraining“ diskutiert.

Abgesehen vom Dunking profitieren Basketballer von einer guten Sprungkraft aber auch beim Rebounden, beim Blocken von Würfen und beim Sprungwurf. Außerdem ist eine Verbesserung der Sprungkraft ganz eng mit Verbesserungen der allgemeinen Schnelligkeit, insbesondere der Antrittsschnelligkeit oder der Schnelligkeit bei Richtungswechseln verbunden.

Durch ein Sprungkrafttraining werden neben der Fähigkeit zum Dunking viele weitere (und für das Spiel noch entscheidendere) Faktoren verbessert. Dass eine Steigerung der Sprungkraft gleichzeitig so viele weitere Fähigkeiten verbessert, wird in vielen anderen Sportarten häufig unterschätzt. Dabei gibt es in nahezu jeder Sportart positive „Nebeneffekte“ eines Sprungkrafttrainings.

Fast alle Sportler profitieren von einer Verbesserung der Sprungkraft

Bei einem Sprinter verbessern sich Antrittsschnelligkeit und Schrittlänge (verursacht durch einen kräftigeren Abdruck). Außerdem verringert sich die Bodenkontaktzeit bei jedem Schritt, was einer der Schlüsselfaktoren für gute Sprintleistungen ist. Sogar die Schrittfrequenz wird durch eine kürzere Bodenkontaktzeit positiv beeinflusst (vgl. Mann, 1999). All diese Faktoren wirken sich deutlich auf die Sprintleistung aus.

Hochspringer und Weitspringer profitieren natürlich direkt von einer Sprungkraftsteigerung. Obwohl das für jeden offensichtlich ist, scheint es für viele Sportler und Trainer entscheidender zu sein, überwiegend an der Technik und der allgemeinen Athletik zu arbeiten als die Sprungkraft gezielt zu trainieren.

Ein Fußballer verbessert sich nicht nur beim Kopfballduell, wenn er höher springen kann, sondern profitiert ebenfalls von einer Verbesserung der Antritts- und Sprintfähigkeit sowie durch die verbesserte Fähigkeit, schnelle Richtungswechsel auszuführen, was besonders für Zweikämpfe wichtig ist.

Auch in Rückschlagspielen, wie im Tennis, ist es enorm wichtig, schnell die Richtung wechseln zu können, den Körper abzustoppen und danach wieder schnell beschleunigen zu können. Diese Fähigkeit entscheidet letztendlich in vielen Fällen darüber, ob man einen Ball noch bekommt oder nicht. Die muskulären Anforderungen, die man dafür benötigt, sind sehr eng mit der Sprungkraft verbunden.

Ähnliche Beispiele gibt es für zahlreiche weitere Sportarten. Die positiven Effekte einer Sprungkraftverbesserung gehen also weit über das reine Springen hinaus. Aus diesem Grund verbessert ein Sprungkrafttraining die Leistungen in nahezu allen Sportarten!

Sprungkraft Angriffsschlag Volleyball

Auch Volleyballer profitieren von einer ausgeprägten Sprungkraft

Warum wird die Sprungkraft oft nicht gezielt trainiert?

Obwohl die Sprungkraft in so vielen Sportarten eine entscheidende und leistungsbestimmende Fähigkeit ist und außerdem dazu beiträgt, das athletische Niveau in den Bereichen Explosivität, Schnelligkeit und Beweglichkeit sowie der Koordination zu verbessern, wird sie oftmals nicht isoliert und konsequent genug trainiert. Ursachen dafür sind:

  • Fehlendes Wissen, was durch gezieltes Sprungkrafttraining erreichbar ist
  • Die Verbesserung der Sprungkraft wird innerhalb der meisten Sportarten lediglich als Nebensache betrachtet, nicht aber als hauptsächliches Trainingsziel angestrebt.
  • Fehlendes Wissen, wie die Sprungkraft gezielt trainiert wird
  • Fehlende Bereitschaft, andere Trainingsziele während eines gezielten Sprungkrafttrainings phasenweise zurückzustellen

Dadurch verschenken viele Sportler allerdings ein großes Potential zur Leistungssteigerung.

Möchtest auch Du höher springen können? Mach nicht den gleichen Fehler, sondern profitiere von dem über viele Jahre gesammelten Wissen und der Erfahrung über effektives Sprungkrafttraining. Erfahre in verschiedenen Artikeln, was alles mit gezieltem Training möglich ist!

Finde hier Antwort auf die Fragen:

Wenn du noch sehr jung bist, dann erfahre hier, wie du deinen Körper langfristig optimal darauf vorbereiten kannst, maximale Trainingserfolge zu erzielen.