Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Sprungkrafttraining?

Der richtige Zeitpunkt

Ein intensives Sprungkrafttraining durchzuführen, ist nicht jederzeit gleichermaßen sinnvoll, sondern sollte möglichst optimal in Bezug auf die ausgeübte Sportart und den Saisonverlauf eingeplant werden. Da es sich beim Sprungkrafttraining um ein sehr spezielles Training handelt, welches hohe Intensitäten erfordert, gibt es bestimmte Zeiträume, in denen dies sinnvoller ist als in anderen.

Das bedeutet aber nicht, dass man nicht das ganze Jahr über etwas für seine Sprungkraft tun kann, denn die Grundlagen für die Sprungkraft werden am besten langfristig aufgebaut und entwickelt.

Ein langfristiger Aufbau der Sprungkraft ist immer das Beste

Auch wenn ein komplettes intensives Sprungkraftprogramm nur für einen Zeitraum von einigen Wochen bis 3 Monaten durchgeführt werden sollte, ist es ist grundsätzlich immer am sinnvollsten, jede angestrebte sportliche Fähigkeit langfristig zu entwickeln und aufzubauen.

Jede spezielle Fähigkeit baut auf grundlegenden Fähigkeiten, wie z.B. Kraft, Schnelligkeit oder Grundlagenausdauer, auf. Je mehr Zeit man für den Aufbau der Grundlagen investiert, desto besser und effektiver können darauf aufbauend anschließend spezielle Fähigkeiten, wie Sprungkraft, maximale Schnelligkeit oder spezielle Ausdauerfähigkeiten, entwickelt werden.

Lasst uns also die Frage anders formulieren: Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit dem Training zu beginnen, welches Deine Sprungkraft langfristig verbessert?

Darauf ist die Antwort eindeutig: Der richtige Zeitpunkt ist JETZT!

Die Frage, die sich vielmehr stellt, ist: Wie soll ein Sprungkrafttraining aussehen, wenn Du Deine maximale Sprungkraft in 6 Wochen, in 3 Monaten oder in einem halben Jahr erreichen möchtest? Das wiederum wird in der Regel vor allem von Deiner ausgeübten Sportart und Deiner Saisonplanung abhängen.

Die größte Steigerung Deiner Sprungkraft in möglichst kurzer Zeit erreichst Du, wenn Du für einen Zeitraum von 12-15 Wochen Deine anderen sportlichen Aktivitäten reduzierst bzw. an Deinen Sprungkraft-Trainingsplan anpasst und Dich so lange voll auf das Sprungkrafttraining konzentrierst. Das kann man sich je nach ausgeübter Sportart natürlich nicht zu jeder Jahreszeit leisten.

Sprungkrafttraining für verschiedene Sportarten

Für Leichtathleten bietet sich entweder die Zeit nach der Freiluftsaison an, wenn man mit dem Aufbautraining für die nächste Saison beginnt – also etwa im Oktober oder November. Dann ist man im Januar mit dem Programm durch und hat zur Hallensaison ein Maximum an Sprungkraft (und auch Schnelligkeit bzw. Schnellkraft) aufgebaut.

Darauf aufbauend kann man dann die Saisonvorbereitung für die Freiluftsaison gestalten. In diesem Fall wird man beim Schnelligkeitstraining und Techniktraining deutlich von der gesteigerten Sprungkraft profitieren. Um die neu erworbene Sprungkraft aufrecht zu erhalten, reicht in der Regel das normale Leichtathletiktraining aus, denn es enthält ja ohnehin Sprünge, Sprints und Krafttraining!

Eine andere Möglichkeit wäre zunächst ein langfristiger Aufbau der Kraft durch Krafttraining, welches in der Regel im Oktober beginnt (wenn man es nicht ganzjährig ausgeführt hat) und einem speziellen Sprungkrafttraining ab Februar oder März. So hätte man zunächst wichtige Grundlagen aufgebaut, kann anschließend bis zum Saisonstart im Mai die Sprungkraft optimal entwickeln und hat außerdem noch genügend Zeit für intensives spezielles Technik- und Schnelligkeitstraining.

Auch für Basketballer bietet sich die Zeit nach Ende der Saison an (bzw. nach einer kleinen Pause, um sich zunächst von der Saison zu erholen). So kann man zunächst die konditionellen Fähigkeiten entwickeln, und man kann mit der gesteigerte Sprungkraft die Spielvorbereitung und das Techniktraining optimieren.

Auch hier wäre eine Alternative die Zeit vor dem Saisonstart, allerdings sind zu diesem Zeitpunkt sicherlich spielerische taktische und technische Elemente wichtiger, so dass das Sprungkrafttraining entsprechend angepasst werden sollte. Letztendlich hängt es immer von der eigenen Saisonplanung ab – wann immer Du die Möglichkeit hast, für etwa 3 Monate die anderen Trainingsinhalte etwas zurückzustellen, ist der beste Zeitraum für ein intensives Sprungkrafttraining. Ist dies im Laufe des Jahres nicht möglich, bietet sich ein reduziertes Sprungkrafttraining an, am besten nach einer vorherigen Ausbildung der nötigen Grundlagen.

Hast Du Dein Sprungkraftprogramm beendet, so reicht das normale Basketballtraining und Spiele in der Regel aus, um die neu erworbene Sprungkraft zu erhalten.

Detaillierte Informationen zur genauen Planung, zur Periodisierung des Trainings so wie verschiedene Programme für alle Sportarten und Trainingssituationen findest Du in diesem Trainings-Guide!

Für Hobbysportler ohne Verein, die keine Wettkampfsaison haben, ist es da natürlich am einfachsten, eine Entscheidung zu treffen, denn:

Je eher Du mit einem Sprungkrafttraining beginnst, umso eher wirst Du von der neu erworbenen Fähigkeit profitieren und Dich darüber freuen können! Und die Sprungkraft lässt sich langfristig natürlich noch weiter steigern, so dass es jedem möglich ist, durch besondere Sprungkraft aufzufallen.

Je eher Du mit einem speziellen umfassenden Sprungkraftprogramm beginnst, desto eher wirst Du von höherer Sprungkraft profitieren!

Ganz egal, in welcher Situation Du momentan bist und welche Sportart Du ausübst:

Der beste Zeitpunkt, an der Verbesserung Deiner Sprungkraft zu arbeiten, ist jetzt!

Ob Du zunächst Grundlagen aufbaust oder gleich mit dem vollen Training beginnst, solltest Du individuell entscheiden (vielfältige Tipps dazu erhältst Du im Handbuch Sprungkrafttraining), aber es gibt jederzeit die Möglichkeit, in irgendeiner Form zu starten.

Der einzige Zeitraum, in dem Du nicht gerade damit anfangen solltest, ist das Ende einer kräftezehrenden Saison – in diesem Fall solltest Du das Ende der Saison abwarten und dann nach einer kurzen Pause starten.

Willst Du es wirklich? Dann starte jetzt!

Ich kann Dir nur raten, wenn Du wirklich den Wunsch hast, Deine Sprungkraft zu verbessern, dann solltest Du so bald wie möglich etwas dafür zu tun. Der erste Schritt dafür ist, Dich noch mehr zu motivieren (vielleicht mit ein paar Videos von Deinen Topstars?), so dass Du den felsenfesten Entschluss fasst:

  • Ja, ich werde meine Sprungkraft deutlich (oder genauer: um x cm oder bis ich einen Dunking schaffe) steigern!

Der zweite Schritt ist, einen genauen Plan zu erstellen, was Du tun willst, um dieses Ziel zu erreichen. Mit dem Gesamtpaket zum Sprungkrafttraining steht Dir ein solcher Plan zur Verfügung, mit dem Du Dein Ziel ganz sicher erreichen wirst. Wenn Du es wirklich willst, Dein Ziel nicht aus den Augen verlierst, nach der richtigen Strategie trainierst und genügend Durchhaltevermögen hast, kann ich Dir versprechen, dass Du Deine Sprungkraft deutlich steigern wirst.

Davon wirst Du dauerhaft profitieren – nicht nur wegen Deiner verbesserten Sprungkraft, sondern weil Du viel über effektives Training erfährst und Deinen Körper neu kennenlernen wirst. Das wird Dir für jede Art von Training, welches Du irgendwann in Deinem Leben einmal durchführen wirst, helfen.

  • Um mehr zu erreichen als bisher, musst Du neue Wege gehen!

Ein berühmtes Zitat, an dem viel Wahres dran ist, lautet:

Wenn Du immer wieder das tust, was Du immer schon getan hast, dann wirst Du immer wieder das bekommen, was Du immer schon bekommen hast.

Handbuch Sprungkrafttraining

Handbuch SprungkrafttrainingWenn Du tiefer in das Thema Sprungkraft und Sprungkrafttraining einsteigen möchtest, dann schau Dir mal unser Handbuch Sprungkrafttraining genauer an. Dieses Gesamtpaket umfasst:

  • die Grundlagen auf über 100 Seiten
  • mehrere Trainingspläne
  • Geheimtipps zur Verbesserung Deiner Sprungkraft
  • Tipps für eine Gesunde und ausgeglichene Ernährung
  • Bonusmaterial und Exceltabellen für die Auswertung
  • Zugang zum Mitgliederbereich

Dabei hast du kein Risiko, da es eine 60 Tage Geld-zurück-Garantie gibt!

Jetzt mehr erfahren »